Menu Close

Leonardo sein Oscar

Oskars 2016

Leonardo di Caprio hat jetzt endlich 2016 seinen Oscar, nachdem er 5 mal schon nominiert war!
Und man hätte meinen können er bekommt ihn für sein Lebenswerk!
Was der schon alles weggeschafft hat, oder?? Mit der Titanic untergegangen, und an Strände gespült, bei der Mafia war er, Broker – einfach alles! Der hat schon alles weggespielt, was es wegzuspielen gab!
Ist doch wahr!
Aber er hat ihn für die Hauptrolle bekommen für diesen Rückkehrer, der gegen einen Bären kämpft. Unter Anderem.
Ich hoffe ja er feiert jetzt noch und liegt besoffen unter einem seiner TopModels!

Und von wegen Topmodels:
Irgendwie sind diese Oskars ja dann auch wieder nicht ernst zu nehmen, oder????
Bitte:
„Mad Max : Fury Road“ hat 6 Oscars bekommen!
Fury Road!
(Also verrückte Strasse, nicht Furry Road. Das hiesse „pelzige Strasse“-
klingt aber ja auch irgendwie nett:)
6 Oscars, und ich sag mal: Für nix.
Ich sag mal – Handlung. Naja. Ein Tanklaster fährt erst in die eine Richtung
und dann ab Hälfte des Films wieder in die andere Richtung.

Es fährt: Charlize Theron – gut, ich sag mal – fahren kann sie. Mehr muss sie in diesem Film leider auch nicht machen.
Da beisst die Maus keinen Faden an der roten Dior Robe ab.
Mad Max selber.– maulfaul. Und nicht cool. Sondern einfach: hat nix zu sagen. Laaaaangweilig!

Und mit dabei:
5 Topmodells ( unter anderem das Gschpusie von Jason Statham und die Tochter von Lennie Kravitz ), die tatsächlich – und das war für mich das Beeindruckendste am ganzen Film –
die nie nie niemals, obwohl sie sich ausdauernd und andauernd in Dreck, Schlamm und Staub wälzten, auch nur den kleinsten Dreckfleck irgendwo an ihren blütenweissen Bandagenkleidern hatten. Nie!
Wirklich faszinierend! Und ja auch ungerecht.
Also ich persönlich saue mich ja schon ein wenn ich nur mal fünf Minuten wo stehe – da brauch ich garnix machen. Nur stehen. Da kann man sehen wie ich Flecken kriege auf hellen Shirts.
Da werfen sich mir Fruchtfliegen und Schokoladenbrösel entgegen – das ist so.
Weswegen ich sowas ja auch nie tragen würde – schon garnicht, wenn ich wüsste, dass ich die nächsten Tage in einem alten Tanklaster durch eine Dreckwüste brettern müsste.

Die Mädels dagegen – Die waren sowas von durchimprägniert – ich war fasziniert!
Deswegen bin ich auch bis zum Schluss dringeblieben. Wahrscheinlich, weil ich sicher war, dass man das nicht bis zum Schluss durchziehen kann, sowas totaaaal Unglaubwürdiges! Bitte , ich nehm ja alles mit – Monster? Aliens aus dem All? Vampire?
Schauspielernde Topmodells? Bitte gern! Aber kein Fleck auf dem Hemd? No way!
Da muss doch irgendwann mal was hängenbleiben, bitte!
Dem war aber nicht so. Voll crazy!!!

Und natürlich, so nebenbei: Wofür gabs einen der Oscars? Fürs Kostüm!
( Die Reinigung hätte eigentlich einen verdient )

Also normalerweise geh ich ja raus, wenns mich langweilt oder so,
der Moment kommt leider immer irgendwann – oder spätestens wenn ich weiß, wie der Film enden wird oder halt einfach, weils halt auch öd ist, manchmal
und dann bin ich weg.
Ich glaube ich hab in meinem Leben noch keinen Kinofilm zu Ende gesehen.

Außer den Mad Max halt. Ausgerechnet. Den man sich aber eigentlich garnicht ansehen muss.Trotz der Oscars.