Katze beim Tierarzt / 04.09.2020

 

Vielleicht waren Sie ja schon mal mit einer Katze beim Tierarzt.

Mit einer Katze zum Tierarzt zu gehen, ist so ungefähr das Unangenehmste, was man als Katzenhalter machen muss.

Und machen muss man es, das bleibt leider nicht aus.

Weil - irgendwas is` immer.

So eine Hauskatze lebt ja nicht einfach so ihre neun Katzenleben dahin, glücklich und zufrieden, bis sie dann in hohem Alter , struppig und zahnlos, ohne je eine Tierarztpraxis von innen gesehen zu haben, ins Katzengras beisst!

Das wäre schön so, entspricht aber leider nicht der Realität.

Außer vielleicht bei einer typischen halbwilden Bauernhofskatze - aber da liegt das vor allem daran, dass sich nie wirklich jemand für so ein Katzentier interessiert. 

 

Als Katzenhalter:in aber, der( oder die) sein Tier täglich um sich hat( oder auch neben sich und manchmal auch auf sich, also meistens dann, wenn man grad im Tiefschlaf ist, oder auf dem Sofa sitzt und sich nicht bewegen möchte, auch wenn man es müsste, weil man ja sonst das arme Tier aufwecken würde ) -

sie also mit dem Katzentier lebt und es verwöhnt und überhaupt - da merkt man ja meistens, wenn die Katze was hat. 

Man kennt ja sein Tier. Wie es liegt, wie es frisst, oder...... Hier gibts den ganzen Text

Ein letztes Mal  01.07.2020

 

Gleich vorneweg: ich geh nicht gern “shoppen”.

Dieses “shoppen”, dieses durch - die- ganzen -Läden der Stadt zu laufen, Kleiderstangen abzusuchen, T Shirt Stapel abzutragen auf der Suche nach Irgendwas, was mir vielleicht so gut gefallen könnte, dass ich es auch noch anprobieren will! 

Und damit geht das Drama ja erst los. 

Anprobieren heisst Ausziehen - Anziehen - Ausziehen -Anziehen.

Und wieder von vorn.

Von den Umkleidekabinen,in denen die Klamottenschlacht stattfindet,  will ich ja gar nicht erst sprechen. Weder vom Licht noch von den Spiegeln noch vorn irgendwas - das kennen wir ja alles zur Genüge.

Und - es gibt ja nie genug Haken und Ablagen, um all das aufzuhängen und abzulegen, 

was es da alles aufzuhängen und abzulegen gäbe.

Die eigenen Sachen auf den Hocker, zur Not auf den Boden -  - gut, das ist eigentlich ganz einfach . wie daheim!

Und was häng ich dann von den anprobierten Sachen wohin, damit ich weiß, was gepasst und was nicht.

Was aber eigentlich nicht so ein problem ist, denn es passt mir eigentlich nie wirklich irgendwas.

Und heute - heute hab ich dann auch beschlossen - dass das nicht unbedingt nur an mir , sondern vielleicht auch wirklich am falschen Laden liegen könnte......HIER gibts den ganze Text

 

Komm auf meine Email Liste!

Copyright © 2020 · All Rights Reserved · Birgit Süß